Workshops & Seminare

Perfekt für Schüler, Studierende und Unternehmen

Marcel Hiller bringt viel Medienerfahrung mit, die er an Ihre Zielgruppe weitervermitteln kann. Mit seiner jungen und frischen Moderation sorgt er dafür, dass das vermittelte Wissen definitiv ins Ohr geht und im Kopf bleibt. Mit spielerischen Elementen wird garantiert, dass das Publikum bis zum Ende aufmerksam bleibt.

Wir behandeln folgende Themen:

  • Deep Fakes & Fake News – was stimmt überhaupt noch im Internet?
  • Schulradio oder Schülerzeitung – Das Sprachrohr von Schülern für Schüler
  • Social Media – Die schöne Welt der Influencer?
  • Social Media – Funktionen richtig und sicher nutzen
  • Medienworkshops – Arbeiten mit Kameras, Mikrofonen und Software

Deep Fakes & Fake News - was stimmt überhaupt noch im Internet?

thispersondoesnotexist.com

Donald Trump – der Meister der “Fake News”. Vieles von dem, was er sagt, fällt unter die alternativen Fakten. Bestandteil sind Thesen und Argumente, die so verdreht werden, dass nur noch die halbe Wahrheit vermittelt wird, oder es stimmt überhaupt keine Aussage. Heute sind diese Fake News auch bei uns in Deutschland angekommen. Sogenannte “Querdenker” und andere Aktivisten versuchen mit Postings in sozialen Netzwerken die eigene Meinung zu beeinflussen.

Übrigens: Das ist eine tolle Person da auf dem Bild rechts. Das könnte ein tolles Profilfoto eines Familienvaters sein. Oder auch ein legeres Bild für die Bewerbungsmappe. Aber existiert die Person wirklich? Nein! Das Bild wurde rein aus Künstlicher Intelligenz heraus erzeugt. Die Technik ist inzwischen so weit, dass sie selbst Personen erschaffen kann. Diese sehen täuschend echt aus – können aber an einigen Details als Fälschung erkannt werden.

Die Technik geht heute sogar so weit, dass sie die künstlich geschaffenen Menschen auch sprechen lassen kann – mit einem Text, der alles enthalten kann, woran man zweifeln kann. Das kann zum Beispiel Kanzlerin Angela Merkel sein, die gegen das Impfen aufruft. Das sind die sogenannten Deep Fakes.

Stimmt das, was da gesagt wird?

Meist nicht! Deswegen ist es wichtig, dass jede Person weiß, dass es die entsprechende Technik gibt, wie man Fälschungen erkennt und auf welchen seriösen Seiten man sich informieren kann.

Im Workshop werden dem Publikum verschiedene Fallbeispiele gezeigt und Faktenchecker vorgestellt. Ziel ist, dass die Personen dafür sensibilisiert werden, nachzuforschen, wenn ihnen Zweifel aufkommen. Wir zeigen seriöse Seiten und erklären das Zwei-Quellen-Prinzip, das als journalistischer Grundsatz gerne auch mehr in der Bevölkerung angewandt werden darf.

Schulradio oder Schülerzeitung - Das Sprachrohr von Schülern für Schüler

Das von Schülern selbst erschaffene Medium ist unverzichtbar wichtig für die Schulgemeinschaft. Schüler berichten über Schüler, bereiten News aus dem Schulalltag vor und machen den ein oder anderen Gag.

Marcel Hiller leitet gerne Workshops oder begleitet über längere Zeiträume Ihre AGs, wie Presse-AGs, Foto-AGs, Schülerzeitungen oder Schulradios.

Dabei erhalten die Schüler einen Einblick in die journalistische Arbeit: Wie recherchiere ich Nachrichten? Wie verfasse ich Meldungen? Wie suche ich nach einem Gesprächsparter und leite ich ein Interview? 

Hinzu kommen technische Einblicke, wie die Arbeit am Layout bei Schülerzeitungen, oder die Arbeit mit Mikrofonen, Audioschnitt, Sendeplanung oder Musikeinspielungen bei Schulradios.

Wir beraten Sie auch beider Anschaffung technischer Geräte oder Software, welche die Arbeit in der AG effizienter gestalten.

Perfekt für bereits bestehende AGs oder frisch aufzubauende Schülergruppen im Medienbereich.

Für viele große Journalisten begann der Weg bei der Schülerzeitung oder beim Schulradio. Letzteres gründete HILLER MEDIA CEO Marcel Hiller an seinem Gymnasium. Er baute eine große Schülerredaktion in verschiedenen Bereichen (Moderation, News, Technik) auf und gewann einen Medienpreis des Kindermedienlandes Baden-Württemberg. Das Preisgeld wurde in ein eigenes Studio für das Schulradio direkt in der Schule investiert. Das Schulradio konnte sich bis Marcels Abitur halten.

Social Media - Die schöne Welt der Influencer?

Egal ob tolle Beauty-Produkte, Marken-Klamotten oder die Luxus-Karosserie. Das Leben der Influencer scheint richtig perfekt und schön zu sein. Scheinbar keine Arbeit und trotzdem viel Geld, Freizeit und alles was das Herz begehrt.

Aber was davon ist echt? Nicht viel, denn das Influencer-Sein – und ja, das ist inzwischen ein Job – ist nicht so einfach und lange nicht so schön, wie es aussieht. Influencer bekommen Geld dafür, dass sie Produkte anpreisen, von denen die Sponsoren meinen, sie würden zur Zielgruppe des Influencers passen. Aber passen diese auch zum Influencer selbst – würde er die gesponserte Uhr im reale Leben auch anziehen? Und was will mir der Influencer überhaupt sagen?

Die Influencer gelten meist als Ikonen oder Vorbilder ihrer Fanbase. Und das lockt auch werbetreibende Firmen an. Das Influencergeschäft lebt von der Werbung in den Postings. Die wichtigste Währung sind Follower, danach kommen die Likes und Kommentare.

Im Workshop werden wir verschiedene Influencer analysieren und klarstellen, wie man Werbung klar erkennen kann. Natürlich ist es schön, ein Vorbild zu haben, aber Ziel ist auch, dass die Nutzer wissen: Bilder können auch gestellt sein, das Leben kann perfekt aussehen, doch dahinter stecken meist komplizierte Verträge mit Firmen und Agenturen und viel Geld!

Social Media - Funktionen richtig und sicher nutzen

Jedes Social Media Produkt hat eine Vielzahl von Funktionen, die das Posten der Inhalte einfach machen soll – aber dennoch scheinen sie kompliziert und vollgeladen. Seien es die selbst erstellten Videos in TikTok, die verschiedenen Filter in Snapchat oder die Storys von Instagram.

Hinzu kommt, dass man immer einen packenden Text mit effizienten Hashtags gestaltet,  welche einerseits zum Inhalt des Postings passen und andererseits dafür sorgt, dass man in den Suchen auftaucht und potentielle Follower gewonnen werden können.

Im Workshop gehen wir die verschiedenen Funktionen und Social-Media-Apps Schritt für Schritt durch. Ziel ist es, dass der Nutzer für sein geplantes Posting die richtige Funktion finden kann.

Ein wichtiger Punkt ist auch: Was darf ich überhaupt posten – Musik, Personen, externe Quellen? Wann brauche ich eine Einverständniserklärung oder andere Rechte? Was ist Zitatrecht, Urheberrecht und Persönlichkeitsrecht? Auch diese Inhalte werden in unseren Workshops übermittelt.

Medienworkshops - Arbeiten mit Kameras, Mikrofonen und Software

Perfekt für Projektarbeiten in Schulen, Universitäten und Unternehmen, die sich mit digitalen Medien befassen:

Wie setze ich ein Motiv richtig in Szene? Welche Einstellungen bietet eine Kamera an? Blende, Shutter, ISO, Fokus – die wichtigen Begriffe werden erklärt und später in der Praxis bei Kameras angewandt. Hierbei schauen wir auf die Möglichkeiten der Handykameras und vergleichen diese mit den Funktionen einer Profi-Kamera. Im Anschluss laden wir die Dateien auf einen PC und schauen uns die bekannte Bildbearbeitungssoftware Adobe Photoshop und dessen Funktionen an.

Wie bekomme ich guten Ton in mein Video oder in eine reine Audioproduktion? Welche Mikrofone eignen sich für welche Aufnahme? Das sind die wichtigen Fragen, wenn man mit Aufnahmetechnik arbeiten möchte. Meist bringen Kameras schon interne Mikrofone mit – aber der Ton klingt nicht ausreichend. Auch hier gibt es Lösungen für Smartphone und richtige Kameras. Im Anschluss können wir die Funktionen von Audiobearbeitungsprogrammen kennenlernen.

Bei Filmproduktionen lernen wir im Workshop eine Videoschnitt-Software kennen, bevorzugt Adobe Premiere Pro, bei Anfrage auch andere Programme, die Ihre Organisation bereits installiert hat. Wir beschäftigen uns mit den Grundlagen im Schnitt und weiteren Funktionen, wie Effekten oder Übergängen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch den Besuch stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Ebenso können durch Einbettungen Daten an dritte Seiten (wie Facebook, Google, etc.) übermittelt werden. Weitere Informationen in der Datenschutzerklärung!